HOCHMODERN AUF HISTORISCHEM GRUND

Wo einst die Müller das Mehl fürs Brot mahlten und über den nahegelegenen Main in die Regionen
transportierten, entsteht ein komfortables, exklusives Wohnareal, das sich städtebaulich am
Quartiersplatz und den historischen Gebäuden orientiert. Hier werden unterschiedlichste
Erwartungen an das Wohnen  erfüllt – von der gut geschnittenen 60-Quadratmeter-Wohnung
bis zum Loft mit Fernblick und 3 Meter hohen Räumen.   

Energiestandard

HOHER
ENERGIESTANDARD


Der Energiestandard der entstehenden Häuser an der Urbansmühle orientiert sich bei allen Gebäuden an den Vorgaben der aktuellen  Energiesparverordnung EnEV – damit verbunden ist eine hohe Energieeffizienz. Geheizt wird mit Gas, Erdwärme und Solarenergie, vereint durch eine moderne Anlagen- und Gebäudetechnik. Sämtliche Wohnungen verfügen über eine Fußbodenheizung. In den Lofts des ersten Bauabschnitts sorgen zusätzliche Kühldecken darüber hinaus für ein gleichmäßig angenehmes Wohnklima in der warmen Jahreszeit.

Ausgezeichenete Qualität

AUSGEZEICHNETE
QUALITÄT

Nachhaltigkeit, gute Qualität und vertrauenswürdige Quellen sind die entscheidenden Stichworte bei der Auswahl der Baustoffe. Die Böden werden als Parkett in Eiche ausgeführt. Für die Fenster in den Lofts wird Eichenholz verwendet, Klinker und die mineralischen Putze sind aus Naturstoffen. Das gilt auch für die Ziegel, die vorzugsweise aus der Region bezogen werden.

Gehobene Ausstattung

GEHOBENE AUSSTATTUNG

Die Liste der Hersteller, deren Produkte in den 45 Wohnungen an der Urbansmühle verwendet werden, enthält ausnahmslos bekannte Namen von Markenherstellern wie Villeroy & Boch, Duravit, Keramag, Wienerberger und Siedle. Prinzipiell gilt: Alle Wohnungen sind schwellenlos. Die Option der behindertengerechten Umsetzung besteht, die Grundrissgestaltung ist flexibel. Alle Gebäude sind mit Aufzügen ausgestattet.

IHR NEUES ZUHAUSE

Ideale Lage

IDEALE LAGE

Die Hattersheimer Urbansmühle liegt mitten in der prosperierenden Rhein-Main-Region. Zwischen Frankfurt, Darmstadt, Mainz und Wiesbaden gelegen, bietet sie alle Vorzüge des Ballungsraums – etwa, was die Verkehrsanbindung angeht oder die kulturelle Versorgung. Gleichermaßen finden sich vielfältige Rückzugsmöglichkeiten und Kontakt zur Natur. Mit Schwarzbach und Main fließen gleich zwei Gewässer an Hattersheim vorbei.

Bestens Versorgt

BESTENS VERSORGT

Knapp 30.000 Einwohner zählt die einstige Schokoladen- und Rosenstadt Hattersheim, zu der noch die Teile Okriftel und Eddersheim gehören. Wer hier lebt, hat alles. Beispiel Schulen. Das Angebot umfasst alle Altersklassen – von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe. Auch in Sachen Sport, medizinischer Versorgung, Einkaufen und Freizeit ist das Spektrum breit.

DIE HISTORIE DER MÜHLE

Die Geschichte der Urbansmühle ist ein halbes Jahrtausend alt. Sie wurde 1677 errichtet, wurde zur Handelsmühle
und damit zur größten der sechs Hattersheimer Mühlen. Verarbeitet wurden heimische Produkte wie
Weizen und Ölfrüchte, zum Beispiel Raps und Mohn, aber auch Getreide aus dem Ausland. Es wurde per Schiff auf dem
Main nach Okriftel befördert und von dort mit Pferdekutschen zur Mühle. Anfang des 20. Jahrhunderts ergänzte eine
Dampfmaschine die Wasserkraft. Nach einem Brand 1925 wurde die Ölmühle nicht wieder aufgebaut, jetzt stand
hier die Herstellung von Weißmehl im Vordergrund – eine schwere Arbeit. Der letzte Müller der Urbansmühle war
Fritz Hattemer, ein sozial eingestellter Arbeitgeber. Die 12 festangestellten Arbeiter erhielten Weihnachtsgeld und
monatlich einen Sack Mehl. 1945 erwarb die Firma Nestlé den Mühlenbetrieb, legte diesen 1960 still und richtete ein
Lager ein – bis 1994. Heute gehört das über 10.000 Quadratmeter große Gelände der Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft.